Marwitzer Heide

BODENSTÄNDIG

Bodenlos glücklich – gibt es das? Vielleicht im Himmel. Warten wir es ab. Sie wollen nicht warten, sondern jetzt und heute „unbedingt“ leben? Bravo! Dann tun Sie das mal: ohne Schuhe, ohne Computer, ohne Dach über dem Kopf. Dann lieber „bedingt“ glücklich, auch wenn Besitz nicht alles ist. Sie suchen nach dem Glück wie alle anderen auch? Dann sind Sie ein Mensch mit Träumen, Ansprüchen an das Leben und einer vagen Entschlossenheit. Sie wollen Ihr Glück mit anderen teilen? Dafür ist eigener Grund und Boden die solideste Basis. Denn hier kann Leben wachsen nach Ihren Vorstellungen. Und Sie teilen Ihr Glück heute und mit allen nachwachsenden Generationen. Legen Sie den Grundstein für Ihr Glück und für die Zukunft. Besitz fällt nicht vom Himmel. Irgendwann muss einer damit beginnen. Gründen Sie Ihr Land! Es nicht zu tun, wäre vielleicht eine „bodenlose“ Dummheit.

Wer nichts verlangt, bekommt auch nichts.
Altes deutsches Sprichwort

AUS GUTEM GRUND BAUGRUND

Der Erwerb von Grund und Boden auf dem Grundstück der ca. 139.500 Quadratmeter großen Entwicklungsflächen „Ziegenkruger Weg“ in Marwitz hat viele Vorzüge, vor allem aber den, dass es sich um ein entwickeltes Bebauungsplangebiet handelt, das sich im 2. Bauabschnitt befindet. Das heißt konkret:

Bebauungssicherheit

• Die Bebaubarkeit ist entsprechend dem Bebauungsplan verbindlich und rechtssicher geregelt. Der Bebauungsplan wurde so angepasst, dass er den aktuellen und berechtigten Bedürfnissen künftiger Grundstückseigentümer und Nutzer besser entspricht.

• Die Baugrundstücke werden voll erschlossen angeboten. Alle Medien (Ver - und Entsorgungsleitungen) befinden sich in der erschließenden Straße oder werden bis ca. 1 Meter hinter die Grundstücksgrenze verlegt. Zur Bebauungsqualität gehört auch ein integriertes vollständiges Straßenbaukonzept.

• Das Gesamtgrundstück wurde in unterschiedlich große Einzelgrundstücke aufgeteilt, so dass eine große Auswahl an Grundstücksformen und -größen angeboten werden kann. Dies entspricht unterschiedlich großen Investitionsabsichten sowie individuellen Bebauungswünschen und Lebensmodellen.

NACHHOLBEDARF BEI WOHNEIGENTUM

Die Einstellung der Deutschen gegenüber Wohneigentum befindet sich in einem steten Wandel. Immer mehr Bürger erkennen die Chancen, die sich sowohl mit dem Erwerb an Grund und Boden zur Errichtung von Wohneigentum als auch mit dem Kauf von Fertighäusern und Eigentumswohnungen eröffnen.

Vermögensbildung

• Warum sollten es den Deutschen ausgerechnet viele unserer Nachbarländer weiterhin vormachen, die Chancen von Wohneigentum für sich zu entdecken und zu nutzen. Denn in puncto Wohneigentum liegen wir Deutschen, gemeinsam mit Schweizern und Österreichern, im Vergleich mit vielen europäischen Ländern deutlich zurück. Dabei gibt es gute Gründe, die für Wohneigentum sprechen:

• Noch nie waren die Zinsen für Kapitalanleihen zum Erwerb von Grund und Boden so niedrig wie heute.

• Oft wird die Eigentumsbildung auf diesem Gebiet steuerlich und sogar mit finanziellen Zuschüssen seitens der Bundes- und Landesbehörden sowie sozial engagierter Arbeitgeber gefördert.

• Mit Ihrem eigenen Grund und Boden sind Sie der Gestalter Ihrer künftigen Lebensbasis: Das ca. 139.500 Quadratmeter große Gesamtbaufeld eröffnet Spielräume für Einzelbaugrundstücke unterschiedlicher Größe und Bebauungsart.

VERWURZELT IN DER REGION

Gerade weil jedem von uns der Wind der Globalisierung um die Nase weht, Arbeitsmärkte weltweit vernetzt werden, Freundschaften und Familienbande sich über den gesamten Globus verteilen und kein Winkel der Welt unerreichbar scheint, wächst bei den Menschen die Sehnsucht nach Verankerung in einem geschützten Zuhause. Von hier aus mag man, ausziehend wie von einer festen Burg, sich den Stürmen und Anforderungen des modernen Lebens stellen.

Ruhepol

• Das Flächenland Brandenburg bietet mit seinem Naturreichtum und seiner Weite ein hohes Maß an Lebensqualität mit vielfältigen Anreizen zur Freizeitgestaltung, mit viel Bewegung und Abwechslung.

• Mehr und mehr finden auch prominente Zeitgenossen ihre Wahlheimat in Brandenburg: Der Fernsehmoderator Max Moor stammt aus der Schweiz und hat im Landkreis Barnim sein Zuhause. Die Kabarettistin und Entertainerin Désirée Nick ist von Berlin nach Falkensee gezogen. Modeschöpfer Wolfgang Joop und Fernsehmoderator Günter Jauch haben sich am Heiligen See in Potsdam niedergelassen. Die Lebensqualität in Brandenburg ist hervorragend, und die Grundstückspreise sind traumhaft günstig. Noch!
„Die Havel (...) ist ein aparter Fluß; man könnte ihn seiner Form nach den norddeutschen oder den Flachlands-Neckar nennen. (...) Das Blau ihres Wassers und ihre zahllosen Buchten (sie ist tatsächlich eine Aneinanderreihung von Seen) machen sie in ihrer Art zu einem Unikum. Das Stückchen Erde, das sie umspannt, eben unser Havelland, ist (...) die Stätte ältester Kultur in diesen Landen.“
Theodor Fontane

SO MÖCHTE MAN LEBEN

Lustschloss, Badesee, Radwanderweg und Musikfest – dies und vieles mehr ist mit einem Leben am Standort Marwitz verbunden. So viel Abwechslung hat kaum eine andere Wohnadresse zu bieten. Hier verbindet sich die Ruhe und Ausgeglichenheit des flachen Landes mit dem Kulturerbe und der Naherholung gleichermaßen. Dank der bequemen und modernen Möglichkeiten des gut entwickelten Verkehrsnetzes ist die schnelle Erreichbarkeit des städtischen Hochbetriebs der Hauptstadt ebenso eine tägliche Option für die Marwitzer Bürger. Das Leben in der grünen Randlage Berlins entfaltet somit voll all seine Vorzüge. Der Trend zur Bewegung von der City ins Grüne ist weiterhin anhaltend – nicht nur wegen der günstigen Grundstückspreise.
Impulse aus Natur und Kultur

• Marwitz ist als südlicher Ortsteil der Großgemeinde Oberkrämer zugleich Teil einer reizvollen Naturlandschaft, die ausgedehnte Wanderungen oder Radtouren ermöglicht. Zahlreiche touristische Angebote laden Bewohner und Ausflügler zu einem Besuch ein. Zentrum der Naherholungsregion ist der Mühlensee, in dessen Nähe sich der Weinberg befindet, auf dem einst tatsächlich Wein angebaut wurde.

• Zu den kulturellen Ausflugszielen der Umgebung gehört zweifellos das Schloss in Schwante. Das Schloss wurde liebevoll restauriert und bietet neben einem stilvollen Restaurant auch Tanzabende, Feste, musikalische Programme und vieles mehr. Ausflüge zu ideellen und materiellen Gütern

• Das Schloss Sommerswalde, inmitten des Schwanter Forstes gelegen, ist ein architektonisches Kleinod in klassizistischem Stil und einen Besuch wert. Es erhielt 2010 den Brandenburgischen Denkmalpflegepreis. Das Schloss dient heute als Meditationszentrum.

• Seit nahezu 80 Jahren wird in der HB Manufaktur in Marwitz Keramik in höchster Qualität hergestellt. Die Werkstätten der am 8. Juni 2001 verstorbenen Mitbegründerin der HB-Werkstätten, Hedwig Bollhagen, sind über die Grenzen Brandenburgs bekannt.

LÄNDLICH RUHIG UND STADTNAH VERBUNDEN

Marwitz kann der Schlüssel für ein naturverbundenes Leben sein, das dennoch mit dem Pulsschlag des modernen Lebens verbunden bleibt. Mit dem öffentlichen Nahverkehr (Verkehrsgesellschaften Oberhavel und Havelbus) sind Sie regional bestens vernetzt. Per Bahn bleiben Sie mit Berlin (Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg) und weiteren Zielen (Regionalbahn und Regionalexpress) stets verbunden. Fernverbindungen im Flugverkehr sind ohne Aufwand realisierbar: Bis zum Flughafen Tegel sind es lediglich 30 Kilometer und bis zum Flughafen Schönefeld etwa 80 Kilometer. Sie möchten die Wasserstraßen als Ausflugsoption nutzen? – Dann empfehlen wir den 10 Kilometer entfernten Hafen Velten. Ob nah, ob fern – jede Option ist mühelos realisierbar.

Lage am Krämer – einem Waldgebiet
Im äußersten Südwesten des Landkreises Oberhavel und mitten im Havelländischen Luch, dem größten geschlossenen Niederungsgebiet Brandenburgs, liegt die Gemeinde Oberkrämer mit ihren sieben Ortsteilen.

Optimale Mischung Natur und Lebensumfeld
Auch die äußerst günstige Verkehrsanbindung an die Hauptstadt Berlin macht Oberkrämer mit seiner Umgebung zu einer attraktiven Wohnlage für Einheimische und Berliner.

Die Grundstücke Marwitzer Heide sind in jeder Hinsicht mit dem Umland bestens vernetzt:

• Autobahn A 10 (Berliner Ring, Abfahrt Oberkrämer)
• Landstraße L 17 (Berlin–Kremmen)
• Landstraße L 20 (Falkensee–Oranienburg)
• Bahnhöfe Berlin-Hennigsdorf, Velten und Oberkrämer
• S-Bahn 25 Hennigsdorf–Teltow Stadt
• Regionalexpress RE 6 Berlin-Wittenberge
• Regionalbahn RB 55 Kremmen-Hennigsdorf

GRUNDSTEIN FÜR EINE GLÜCKLICHE FAMILIE

Wählen Sie ein Grundstück in Form und Größe nach Ihren Wünschen

CLAIM ABSTECKEN

Der ganz besondere Reiz dieses neuen Baugebiets begründet sich aus seiner Lage. Das Baugebiet liegt am westlichen Rand des Ortsteil Marwitz und bietet einen wunderbaren Fernblick in die freie Landschaft des „Ländchens Glien“ mit seinen Feldern und Wäldern. Dabei verfügt es über eine günstige Verkehrsanbindung in die größeren Nachbarorte Hennigsdorf und Velten mit deren umfangreichen Versorgungseinrichtungen. Darüber hinaus ist Oberkrämer durch seine Nähe zur Hauptstadt Berlin ein attraktiver und wertstabiler Wohnort.

Das Baugebiet wird in neun Baufelder unterteilt, die von den jeweiligen Planstraßen eingefasst sind. Sie haben die Möglichkeit, aus insgesamt 185 Baugrundstücken von unterschiedlichen Größen, Zuschnitten und Ausrichtungen auszuwählen. Je nachdem, ob Sie einen eingeschossigen Bungalow oder ein zweigeschossiges Wohnhaus planen, können Sie sich für ein Grundstück entscheiden, das Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten am Besten entspricht.
Alle Optionen offen

Die Grundstücksgrößen variieren von mindestens 561 Quadratmetern bis maximal 1.374 Quadratmetern. Sie können sich aber auch für zwei nebeneinander liegende Parzellen (oder mehr) entscheiden.
Freunde oder Familien haben hier die Möglichkeit, benachbarte Grundstücke zu erwerben, um z.B. ein Mit- oder Nebeneinander mehrerer Generationen zu ermöglichen.

Bauland ist Kapitalsicherung für Generationen.

MIT LUST DIE EIGENE ZUKUNFT PLANEN

MASSGERECHT

Auf Anfrage erhalten Sie von uns die Planausschnitte mit den genauen Grundstücksmaßen für Ihr Bauvorhaben. Es bleibt Ihnen als Käufer überlassen, ob Sie Ihr zukünftiges Heim aus dem vielfältigen Angebot der Hausbaufirmen auswählen oder sich lieber für die Freiplanung eines Architekten entscheiden. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Grundstück als Anlage zu erwerben und erst zu einem späteren Zeitpunkt zu bebauen.

Den Wünschen Raum geben

• Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl eines passenden Grundstücks: Das Verhältnis von Grundstücks- und bebauter Fläche ist im Bebauungsplan geregelt und hat einen großen Einfluss auf das spätere Wohnfeeling: Soll die Freifläche als grüne Sichtachse dienen oder als Anbau für einen kleinen Sommergarten? Benötigen Sie einen kleinen Spielplatz oder viel Platz für eine großräumige Terrasse? Haben Sie Lust auf einen Swimmingpool oder auf eine verträumte Sommerlaube?

• Wie immer Sie sich auch entscheiden – Ihr Grundstück ist eingebunden in ein voll erschlossenes Wohngebiet: mit sämtlichen notwendigen Versorgungssträngen, die z.T. bis einen Meter auf das Grundstück verlegt werden. Ihr Grundstück grenzt an neu ausgebaute Straßen, Fußwege und Parkplätze.

Erschließungskosten z.T. im Preis enthalten

Individuelle Grundstücksgestaltung möglich

EIN UMFELD MIT PERSPEKTIVEN

Wachstumsprogramm

Der Zusammenschluss zur Großgemeinde Oberkrämer ist Ausdruck moderner Dynamik

Oberkrämer ist eine amtsfreie Gemeinde im Brandenburger Landkreis Oberhavel. Die Großgemeinde entstand 1998 durch den Zusammenschluss von zunächst drei Gemeinden; weitere vier Gemeinden schlossen sich 2001 an. Heute gehören zu Oberkrämer die Ortsteile: Bärenklau, Bötzow, Eichstädt, Marwitz, Neu-Vehlefanz, Schwante und Vehlefanz. Marwitz wurde im Dezember 2001 eingemeindet. Die gesamte Großgemeinde zählt inzwischen etwa um 11.150 Einwohner, davon entfallen auf Marwitz knapp 1.500.
Tradition und Moderne Hand in Hand

• In Oberkrämer haben sich einige größere Unternehmen angesiedelt: aus den Bereichen Kommunikationstechnik, Maschinenbau, Medizintechnik und Keramik. Zu den Traditionsbetrieben der Großgemeinde zählen die von Hedwig Bollhagen gegründeten HB-Keramikwerkstätten, die Bäckerei Plentz und die Tischlerei Tiede.

• In nahezu jedem Ortsteil der Gemeinde Oberkrämer findet man eine typisch märkische Feldsteinkirche. Weitere Attraktionen Oberkrämers sind die Bockwindmühle in Vehlefanz, der Wasserturm in Schwante, der Remontehof in Bärenklau und das Komponisten-Denkmal Gustav Büchsenschütz in Neu-Vehlefanz.
Betreuung und Bildung für die Kleinsten

Die Kleinsten werden in insgesamt sechs Kitas und einem Hort in den Ortsteilen Bärenklau, Bötzow, Marwitz, Eichstädt und Vehlefanz betreut. Grundschüler können in der Gemeinde Oberkrämer zwischen der Grundschule Bötzow und der Nashorn-Grundschule-Vehlefanz wählen. Allein in einem Umkreis von ca. 10 Kilometern stehen älteren Schülern vier weiterführende Schulen mit ihrem Bildungsangebot zur Verfügung:

• das Hedwig-Bollhagen-Gymnasium in Velten
• das Gymnasium Alexander S. Puschkin in Hennigsdorf
• das Louise-Henriette-Gymnasium in Oranienburg
• das Friedlieb-Ferdinand-Runge-Gymnasium in Oranienburg